Skip to content

Chris­tian Herr­mann ist 1957 in Leblang (Sie­ben­bür­gen) gebo­ren. 1977 – 1979 besuchte er die Kunst­ge­wer­be­schule in Her­mann­stadt. Er stu­dierte Theo­lo­gie in Her­mann­stadt (Sie­ben­bür­gen), Tübin­gen, Jeru­sa­lem und Frei­burg, Schweiz.

Im Februar 1984 legte er in Tübin­gen das erste und 1985 in Zürich das zweite theo­lo­gi­sche Examen ab. Seit 1985 ist er Pfar­rer der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde Gachnang im Thur­gau, Schweiz, und freier Mit­ar­bei­ter des Depar­te­ments für Bib­li­sche Stu­dien der Uni­ver­si­tät Frei­burg, Schweiz. 1992 pro­mo­vierte er bei Oth­mar Keel über ägyp­ti­sche Amu­lette aus Palästina/Israel und ihre Rezep­tion durch das Alte Testament.

Er ist Vater von zwei erwach­se­nen Kin­dern und lebt in Gachnang, Schweiz.